Header-Bild

Wahlprogramm

Wir möchten Ihnen einige Ideen für Simbach vorstellen.

Die Details werden in den Infoveranstaltungen erläutert.

Ein kurzer Überblick
Verkehr
  • A94 in den Vordringlichen Bedarf (Status, Aktionen)
  • Straßenschädenatlas und Ideenportal
  • Verbesserung Gartenstraßenausfahrt
  • Rollator/Rollstuhlgerechteres Simbach
Wirtschaft und Infrastruktur
  • Wirtschaftsnetzwerk Baugrundlückenschließung
  • Gewerbegebiet Waltersdorf
  • Breitbandausbau
  • Mobiler Hochwasserschutz an Inn und Simbach
Freizeit und Tourismus
  • Erlebniswanderweg am Schellenberg
  • Wohnmobilstellplatz für Durchreisende
  • Neue Medien für Simbach (Smartphone App, Video)
  • Akzeptanz der Ehrenamtskarte
Link zu Ideen für Freizeit und Tourismus
 

A94 in den vordringlichen Bedarf

Das Thema A94 wird Simbach die nächsten 6 Jahre und darüber hinaus sicherlich intensiv beschäftigen. Wie allgemein bekannt, ist der Abschnitt von Marktl über Simbach bis Malching derzeit nicht im Vordringlichen Bedarf. Deshalb kann und darf auch von den Behörden keine Planung durchgeführt werden. Die Antragslinie ist immer noch, wie bereits 1998, die Tunnelvariante. Als Alternative wäre eine Trasse entlang der bestehenden B12 denkbar. Hier wären drei Einhausungen und einige Lärmschutzwände geplant.
Um nun endlich mit konkreten Planungen beginnen zu können, ist die Aufnahme in den Vordringlichen Bedarf nötig. Die letzte Aktion dazu fand in Malching anlässlich der Eröffnung der dortigen Autobahn statt. Die SPD-Mitglieder nahmen bei einer Demonstration für die A94 im Raum Simbach teil und konnten die positive Einstellung der Bürger zur A94 bei Politikern und Behördenvertretern darstellen. Die Aktion fand reges Interesse bei den Medien und wurde sogar im Regionalfernsehen gezeigt.

 

Strassenschäden- und Ideenportal

In Zusammenarbeit mit der Verwaltung soll eine Liste der Straßenschäden erstellt werden, um eine Rangfolge der Sanierungsarbeiten zu planen. Diese wird auf der Homepage der Stadt Simbach erscheinen und die Bürger der Stadt werden dort auch die Möglichkeit haben, auf weitere Straßenschäden hinzuweisen. Es darf jedenfalls nicht passieren, dass wegen dem verheerenden Straßenzustand die Geschwindigkeit auf 10 km/h beschränkt werden muss, wie das in unserer Nachbarstadt Braunau der Fall war.
Auch weitere Verbesserungsvorschläge wie zum Beispiel die Verlegung von Bushäuschen, könnten in einem Ideenportal gesammelt und gegebenenfalls berücksichtigt werden.

 

Gartenstrassenausfahrt und Kreisverkehr

Die Innstraße ist ein wichtiger Verbindungsweg zwischen Simbach und Braunau und wird zu Stoßzeiten so stark frequentiert, dass ein Abbiegen aus der Gartenstraße Richtung Simbach fast nicht mehr möglich ist. Es wäre wesentlich leichter von der Gartenstraße in die Innstraße rechts abzubiegen und dann über einen Kreisverkehr am Aenus wieder in Richtung Innenstadt zu fahren.

 

Parkplätze zwischen den Innbrücken

Die Parkplätze vor dem Polizeigebäude sind ständig belegt. Um die zahlreichen Spazierwege diesseits und jenseits des Inns zu nutzen, wären hier neue Parkplätze erforderlich. Es wäre eine einfache und kostengünstige Möglichkeit, unterhalb des Damms eine Kiesfläche für Parkplätze anzulegen.

 

Ausbau Lagerhausstraße

Die Lagerhausstraße ist eine sehr wichtige Stadttangente in Richtung Westen, die vor allem von unseren Nachbarn aus Braunau stark genutzt wird. Aus diesem Grund ist diese Straße eine große Verkehrsentlastung für den Innenstadtbereich. Deshalb ist es dringend notwendig diese zu sanieren, auszubauen und wenn möglich zu begradigen. Desweiteren ist der Lückenschluss der zwei freien Gewerbeflächen zu forcieren, wobei aber darauf geachtet werden muss, dass dort nur Betriebe angesiedelt werden, die die angrenzenden Wohngebiete nicht durch Lärm oder Emissionen beeinträchtigen.

 

Sichere Straßenüberquerung Sportzentrum

Die Parksituation bei Schwimmbad und Stadion hat sich in den letzten Jahren verbessert, wodurch aber ein weiteres Problem der Verkehrssicherheit entstanden ist. So ist bei diversen Sportveranstaltungen keine gefahrlose Überquerung der Gollingerstraße zu den Parkplätzen möglich. Das betrifft auch die Schüler, die wegen ihres Sportunterrichts im Stadion sich auf diesem Weg in Gefahr begeben. So sollte in diesem Bereich ein Fußgängerüberweg geschaffen werden.

 

Barrierefreies Simbach

Die Gesellschaft wird immer älter und deshalb ist Mobilität im Alter ein wichtiges Thema. Wie man auf den Fotos sehen kann, gibt es in Simbach immer noch viele Stellen, die für Rollstuhlfahrer oder andere in ihrer Mobilität eingeschränkten Verkehrsteilnehmer ein unüberwindbares Hindernis darstellen und so zu Gefährdungen führen. Es muss möglich sein, überall in Simbach mit einem Rollstuhl, Rollator oder auch mit einem Kinderwagen problemlos auf die Gehsteige aufzufahren.

 

Kreisverkehrsinseln verschönern

Wenn man von Pfarrkirchen oder von Kirchdorf nach Simbach fährt, kommt man an zwei Kreisverkehrsinseln vorbei, die immer noch sehr nackt erscheinen. Grünanlagen sind schwer zu erhalten und arbeitsaufwändig. Hier könnte man durch einen Skulpturenwettbewerb die Bevölkerung in die Stadtverschönerung einbinden. Dabei muss aber auch auf den Erhalt der Verkehrssicherheit geachtet werden.

 

Wirtschaftsnetzwerk

In den letzten Jahren wurde versucht, eine Wirtschaftsförderung aufzubauen. Dies hat im Endeffekt mehr als 300000 Euro gekostet und wenig Sinnvolles gebracht. Eine der wichtigsten Aufgaben des ersten Bürgermeisters ist die Wirtschaftsförderung und kann deshalb nicht auf eine andere, außenstehende Person übertragen werden. Das Ergebnis der Wirtschaftsstudie Simbach/Braunau ist abzuwarten, danach muss versucht werden, die Resultate dieser Studie umzusetzen. Neben der Weiterführung des bestehenden Leerstandskadasters wäre ein Treffen mit den Bürgermeistern, Geschäftsleuten und interessierten Bürgern der umliegenden Gemeinden zwecks Gedankenaustauschs in Form eines Wirtschaftsnetzwerkes sinnvoll.

 

Breitbandversorgung

Ein ortsansässiger Unternehmer hat sich entschlossen, die Breitbandversorgung in Simbach auszubauen. Dieses Vorhaben ist ein wichtiger Schritt in die Zukunft und kostet der Stadt Simbach kein Geld.
Eine weitere Möglichkeit bietet der Betreiber MVOX.
Laut unseren Informationen soll in spätestens einem halben Jahr, eine Breitband-Versorgung im Raum Kirchberg entstehen. Es gilt nun die Chancen für Eggstetten ebenso auszuloten.
Ein anderes Thema ist das Mobilfunknetz. Wie sie anhand der Karte sehen, ist das Gebiet Simbach und Umgebung schlecht erschlossen. Zusammen mit den Netzbetreibern müssen hier Lücken geschlossen werden. Als kurzfristige Lösung wären WLAN-Hotspots im Innenstadtbereich denkbar.

 

Wasser Abwasser

Wasser und Abwasser gehören zu den infrastrukturellen Aufgaben der Stadt. Diese sind verpflichtend in die Hände der Kommunalverwaltung gelegt. Bis auf wenige Gebiete im Außenbereich ist Simbach an die städtische Wasserversorgung angeschlossen und auch die Kanalisation ist bis auf zwei Straßen: Austraße und Äußere-Pfarrkirchner Straße im inneren Gemeindegebiet vollständig. Der Finanzplan für das Jahr 2014 sieht einen vollständigen Kanalanschluss für alle Häuser im Stadtgebiet vor.
Die Abwasserkanäle liegen zum Teil schon über 30 Jahre unter einzelnen Straßen, so dass es dort immer wieder zu Problemen kommt, wenn beispielsweise Fremdwasser ins Kanalnetz eindringt. Hier wird dann Schmutzwasser mit sauberem Oberflächenwasser beziehungsweise Grundwasser vermischt, was vom Wasservolumen her gesehen wesentlich mehr Aufwand für unsere Kläranlage bedeutet. Ein ähnliches Problem haben wir bei den städtischen Wasserleitungen, die schon genau so lange in der Erde liegen. Neuanschluss und Wartung der Leitungen werden der Stadt in den nächsten Jahren viel Geld kosten, sind aber eine Pflichtaufgabe.

 

Gewerbegebiet Waltersdorf

Um die Attraktivität dieses Gewerbegebiets zu erhöhen, muss die Stadt Simbach diese Fläche stärker bewerben. Dabei ist es auch die Aufgabe des Bürgermeisters auf speziellen Messen die Ansiedelung von Gewerben in Waltersdorf zu forcieren und vor Ort Werbung zu machen.
Um den Firmen einen weiteren Anreiz zur Ansiedlung zu geben, könnte dort als Ergänzung zur Geothermie eine Hackschnitzelanlage errichtet werden, die in das vorhandene Fernwärmenetz einspeist. Somit könnte auch Erlach mit Fernwärme versorgt werden. Es gibt andere Kommunen, wo solche Projekte erfolgreich umgesetzt wurden. Auch für Simbach ist eine solches Kraftwerk denkbar und sinnvoll.

 

Baugrundlückenschließung Simbach

Simbach hat trotz zwei neu ausgewiesener Baugebiete weiteren Bedarf an Baugründen, damit sich zum Beispiel junge Familien ansiedeln können und das Gemeindegebiet nicht verlassen müssen. Vordringlich ist der Lückenschluss des Baugebiets Weinleiten zur Kirchbergerstraße. Es ist Aufgabe der Stadt und somit auch des ersten Bürgermeisters geeignete Grundstücke im Innenbereich der Stadt zu erwerben und diese als Baugrund auszuweisen. Dabei ist vorrangig auf den Lückenschluss zwischen bestehenden Baugebieten zu achten.

 

Baugründe und Sanierungen in Eggstetten

In Eggstetten gibt es eine Dorfabrundungssatzung das den Baugrund extrem einschränkt. Zusätzlich sind diese Grundstücke in Privatbesitz, was Bauwilligen den Erwerb einer Parzelle nicht leicht macht. Wünschenswert wäre, die Dorfabrundung etwas aufzuweiten.

Beim Vereinsheim müssten Sanierungsarbeiten erfolgen. Die Feuchtigkeit im Innen- und Außenbereich an der Westseite wird immer wieder überstrichen, was ja auch Geld kostet.
Dieses Problem muss nachhaltig angegangen werden.

 

Baugründe und Dorferneuerung in Kirchberg

Ende des Jahres wird hoffentlich das rot markierte Baugebiet freigegeben. Es ist erfreulich, dass nun endlich junge Kirchberger die Möglichkeit haben in Ihrer Heimat eine Bauparzelle zu bekommen.
Eine zweite Möglichkeit besteht evtl. auf der anderen Straßenseite, allerdings erst wenn das Erste voll bebaut ist und wenn natürlich die Kirche zustimmt. Die begonnene Dorfsanierung muss weiter verfolgt und beendet werden. Wenn dort alle an einem Strang ziehen, wie es auch jetzt schon beim Gebäude der Fall ist, wird dieses Projekt in naher Zukunft einen Abschluss findet.

 

Mobiler Hochwasserschutz

Laut der Aussagen der Fachexperten ist der Hochwasserschutz durch die bestehenden Dämme sehr gut. Da wir aber nicht wissen, ob sich die Hochwasserentwicklung verschärfen wird, schadet es nicht über einen mobilen Hochwasserschutz nachzudenken. Dies ist aber eigentlich Ländersache. Auf den Bildern sind zwei Möglichkeiten dargestellt.

 

Belebung des Kirchenplatzes

Die erste Phase der Umgestaltung des Kirchenplatzes ist jetzt abgeschlossen und durch die Schaffung von erweiterten Parkmöglichkeiten wird diese Lage wieder attraktiver. Zwei weitere Phasen werden folgen, in denen unbedingt darauf zu achten ist, dass die Gehwege schnell barrierefrei umgebaut werden, sodass sich alle Altersgruppen mühelos auf dem Platz bewegen können. Mit verschiedenen Veranstaltungen sollte man versuchen, diesem zentralen Platz in Simbach wieder Leben einzuhauchen. Es könnten verschiedene Märkte organisiert werden, wie zum Beispiel ein Töpfermarkt, Flohmärkte oder Freiluft-Messen. Hierbei bietet sich eine Zusammenarbeit mit der Werbegemeinschaft an. Auch andere Events, wie das sehr erfolgreiche Kino-Open-Air, machen den Kirchenplatz lebendiger und ihn zu einem multikulturellen Mittelpunkt der Stadt.

 

Ausbau der Realschule

Der dringende Ausbau der Realschule in Simbach wird nun endlich realisiert. Dazu wurde der ehemalige Grainersaal aufgekauft und teilweise schon abgerissen. Der Träger für diese Baumaßnahme ist der Landkreis. Die Stadt Simbach muss diese Maßnahme voll unterstützen.

 

Ortsnahe Krankenhausversorgung

Ein neues EU-Recht erleichtert grenzüberschreitende medizinische Versorgung. Dabei sollten wir abwarten, wie dieses Gesetz umgesetzt wird, wobei wir natürlich für eine Verbesserung besonders in der Grenzregion eintreten werden.

Link zu Ideen für Freizeit und Tourismus

 
 

Facebook Ortsverband Simbach


 

Mitglied werden!

Mitglied werden!
 

Landesvorsitzende Natascha Kohnen

Landesvorsitzende Natascha Kohnen